MASEVEN stellt sich vor …

In unsere Rubrik „MASEVEN stellt sich vor“ zeigen wir, wer MASEVEN ist.

Patricia Fröhlich – unserer Brückenbauerin …

… ist als Projektleiterin bei MASEVEN für die bauliche Umsetzung und Koordination der Neueröffnungen zuständig.

Die letzten 4,5 Jahre verbrachte sie zusammen mit Ihrem Mann in China (Tianjin). Dort erlebte sie selbst, wie wichtig gute Bauausführung und anspruchsvolle Ausstattung von Serviced-Apartments, für ein Leben als Expat sind. Ihre Karriere begann mit der Ausbildung zur Hotelfachfrau. Die dann folgende Eventorganisation und die Koordination von weltweiten Sonderwerbeformen, sowie die Tätigkeit als Flugbegleiterin der Langstrecke für einige Jahre, weckten in ihr den Wunsch, in der Projektkoordination, sowie im Marketing zu arbeiten. Jahrelang war sie als Marketingleitung in einer internationalen Messebaufirma, sowie einer renommierten Immobilienfirma, in Hamburg tätig. Immobilien und Architektur wurden zu ihrer Leidenschaft, ihr Organisationstalent und Ihre Erfahrung unterstützt unsere Planung, bis 2024 weitere Eröffnungen von bis zu 2.500 Apartments (8-10 Häuser) in Deutschland erfolgreich umzusetzen.

7 Fragen an Patricia

  1. Wie können wir uns Ihren Alltag bei MASEVEN vorstellen?

Während der Eröffnungsphase beginnt mein Alltag bei MASEVEN bei der Prüfung meiner Emails im Büro. Anschließend haben wir im gesamten Team ein Morgen-Meeting, was ich für sehr wichtig halte, um den Planungsstand eines jeden einzelnen mitzubekommen. Das Team arbeitet sehr gut zusammen, das hilft, wenn es auch mal hektisch werden sollte.

Oft fahre ich dann zu dem Bauobjekt, ich prüfe den Fortschritt in den Hotelzimmern, spreche mit Projektverantwortlichen vor Ort und sorge für Einhaltung der Termine oder stoße Verbesserungsvorschläge bei den Projektbeteiligten an.

2. Was macht für Sie die Hotelbranche so besonders?

Erst in China habe ich gemerkt, wie sehr mir eine Beschäftigung innerhalb des spannenden Hotellebens gefehlt hat. Die Hotelbranche hat einen unbeschreiblichen Zauber und es freut mich sehr, Teil der ersten Stunden eines Hotels zu sein, es gesehen zu haben, als es im Rohbau war und dann die Entwicklung zu verantworten, bis zur Eröffnung. Selbst bin ich auch sehr viel gereist und habe viele Hotelzimmer gesehen, man entwickelt ein Gespür für Notwendigkeit, Architektur und Präzision, damit der Gast sich wohl fühlt.

3. Was unterscheidet MASEVEN zu anderen Arbeitgebern?

Kurze Entscheidungswege, ein kompetenter Chef und ein erfahrenes Team aus der Hotelbranche sowie Teil der Geschichte eines Start-up-Unternehmens mit großen Zielen zu sein.

4.Was unterscheidet MASEVEN von anderen Serviced Apartment Hotels?

Das Konzept ist einzigartig. Der Gast kann sich in den unterschiedlichen Bereichen der offenen Lobby und der Außenflächen wie zuhause fühlen. Man erwartet bei der Buchung einen einfachen Standard, durch die unkomplizierte und voll digitale Reservierungsabwicklung und wenn man dann die individuelle Architektur und das Interieur der Lobby erlebt, fühlt man sich wie in einem anspruchsvollen Hotel.

Die Freundlichkeit des Personals ist zu spüren. Die Offenheit des Raums bietet dennoch je Bereich Rückzugsmöglichkeiten. Man fühlt sich zuhause: „Home is where MASEVEN is“.

5.Welcher ist ihr Lieblingsort in München?

Ich mag lange Spaziergänge mit meinem Mann, gern in Neuhausen, an der Isar oder im Englischen Garten. Wir wohnen in der Maxvorstadt, dort bin ich gern Zuhause und es gibt viel neue Gastronomie zu entdecken.

6. Wie sieht ein perfekter Tag aus?

Es ist ein warmer Frühlingstag bei strahlendem Sonnenschein. Idealerweise trifft man sich mit Familie und Freunden, genießt die Naherholungsgebiete zusammen.

7. Was machen Sie, um abzuschalten?

Mit leichtem Hang zur Kulinarik, koche ich gern für Familie und Freunde. Ich verbringe gern Zeit mit meinem Mann.