MASEVEN stellt sich vor …

In unserer Rubrik “MASEVEN stellt sich vor” zeigen wir, wer MASEVEN ist.

Leonie Burr – Direktionsassistentin bei MASEVEN, kümmert sich neben den klassischen Assistenztätigkeiten um das Personalmanagement mit vorbereitender Lohnbuchhaltung und die Betreuung der Sozialen Medien. Als eingetragene Ausbilderin ist Sie außerdem Ansprechpartnerin für unseren jetzigen Azubi und alle künftigen Auszubildenden.

Nach abgeschlossener Hotelfachausbildung in einem familiengeführten Schlosshotel in Würzburg zog es Leonie zunächst für ein Work & Travel Jahr nach Australien. Anschließend führte sie der Weg in ein 5* Familienhotel inmitten eines Skigebietes in Österreich, wo Sie im Servicebereich tätig war und ihre F&B Kenntnisse erweiterte. 2016 kehrte Leonie zurück in die Heimat, um bei einer 2-jährigen Fortbildung zur Hotelbetriebswirtin an der Hotelfachschule Pegnitz die betriebswirtschaftlichen Aspekte der Branche zu vertiefen. Seit 2018 lebt Sie nun in München und war zunächst als Personal Assistant im Eventbereich eines Münchener 5* Traditionshotel tätig, bevor Sie im Januar 2020 als Direktionsassistentin bei MASEVEN die Stelle antrat.

7 Fragen an Leonie Burr

  1. Was sind die Aufgaben einer Direktionsassistentin?

Bunt gemischt 😊 Ich kümmere mich hauptsächlich um das Personalmanagement mit Bewerberverwaltung, Einstellungsprozessen und Dienstplanüberwachung. Dazu kommen die klassischen Assistenztätigkeiten, wie Terminkoordination und Abrechnungserstellung. Und zu guter Letzt betreue ich noch die Sozialen Medien wie Instagram und Facebook.

2. Was reizt Sie an dieser Position?

Zu Beginn war noch nicht ganz klar, was genau mein Aufgabenfeld sein wird. Das fand ich spannend. Durch Corona hat sich hier und da auch einiges verändert, für mich tatsächlich sehr positiv, da ich Stück für Stück mehr Verantwortung übernehmen durfte und die Arbeitsbereiche jetzt immer klarer werden. Es ist grundsätzlich sehr vielfältig, ich bekomme viel Einblick in die verschiedensten Themenbereiche und im Hotelalltag ist jeder Tag anders.

3. Was gefällt Ihnen bei MASEVEN am besten?

Es herrschen sehr flache Hierarchien, jeder packt mit an. Außerdem bin ich sehr flexibel was meinen Arbeitsplatz und Arbeitsort angeht. Wenn ich Lust habe, sitze ich in der Lobby zwischen anderen Gästen, wenn ich Ruhe brauche, gibt es Büroflächen.

4. Warum spielt Kaffee eine so wichtige Rolle für Sie?

Ich habe während meines Australien Aufenthaltes einen Barista Kurs besucht und für längere Zeit als „F&B Attendant“ in einem Hotel in Melbourne gearbeitet. Melbourne ist generell für seine Kaffeekultur bekannt, an jeder Ecke gibt es unglaublich leckeren Kaffee mit samtig, glänzend geschäumter Milch 😊 Das hat mich fasziniert und begeistert.

5. Was macht die Hotellerie für Sie so besonders?

Jeden Tag passieren neue, teils unvorhergesehene Situationen, die einen auch manchmal aus dem Konzept bringen. Aber dadurch wird es auch nie langweilig 😉

6. Der perfekte Tag startet … ?

Mit einem Hafercappuccino und Franzbrötchen oder Zimtschnecke 😊

7. Können Sie gut abschalten, wenn ja, wie?

Wenn ich raus in die Berge oder in die Heimat fahre, klappt das ziemlich gut. Ansonsten versuche ich regelmäßig joggen zu gehen, als Ausgleich zur doch meist sitzenden Tätigkeit.